home aktuelles
kuenstler presse
kontakt impressum
newsletter

30. April 2009

Ein Abend voll zauberhafter Überraschungen.
Das Programm für das zweite "Bayreuther Skalpell" steht.
Bayreuth. Am 13. Mai präsentieren Sandy Wolfrum und Klaus Wührl das 2. Bayreuther Skalpell im Saalbau Rosenaus. Um 19.30 fällt der Startschuss für einen unterhaltsamen und überraschungsreichen Abend mit Kleinkunst auf hohem Niveau. Dazu beitragen werden diesmal der Essener Kabarettist Harald Arndt, der nach eigenen Worten im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme als Kabarettist fortan die großartigen Leistungen der größten Großen Koalition aller Zeiten angemessen laudatieren muß.

Der schottische Mentalist Jarrod McMurran versteht es, mit einer einzigartigen Mischung aus Magie, Psychologie und Suggestion sein Publikum auf charmante und feinfühlige Weise in die Welt des Unglaublichen zu entführen und seine Gäste staunend zurückzulassen.

Ausdrucksvolle Stimme und filigrane Gitarrentechnik kennzeichnen die Liedermacherei vom Feinsten, die Erik Beißwenger aus Oberrot bietet. Über die herzhaft-nachdenklichen, gesellschaftskritischen und immer mit einer Prise Humor vorgetragenen Lieder von Helmuth Tremmel alias „Foitnrock“ aus Rosenheim schreibt die Süddeutsche Zeitung: „Er kann böse sein, hart, ist dann aber wieder versöhnlich, voll eleganter Leichtigkeit und urbaner Romantik.“

Der Münchener Christoph Weiherer bringt Auszüge aus seiner Show mit „Heimatliedern“ aus dem prallen Leben in all seinen Formen und Farben, gepaart mit skurrilen Alltagsbeobachtungen und Anekdoten, die vor unfreiwilliger Komik geradezu strotzen, vorgetragen mit sparsamer Mimik und Gestik, jedoch mit einer großen Portion staubtrockenem Humor. Bunt, spontan und abwechslungsreich! Rotzfrech und saukomisch, politisch und gesellschaftskritisch, tieftraurig und nachdenklich, radikal und poetisch, bissig, derb, urbayerisch und durch und durch sympathisch.

Abgerundet wird das zweite Bayreuther Skalpell vom Bayreuther Lokalmatadoren Tom Langmeier. Er präsentiert einen Querschnitt aus seinem vielfältigen Programm mit Jonglieren, Zaubern und vor allem mit viel Pantomime.

Inzwischen hat der Vorverkauf begonnen. Nachdem die Plätze bereits bei der ersten Veranstaltung knapp waren, empfiehlt sich ein frühzeitiger Kartenkauf. Die Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich: Theaterkasse am Luitpoldplatz; Geschäftsstelle des Bayreuther Sonntag in der Richard-Wagner-Straße; Tabak Götz sowie unter www.bayreuth-ticket.de.

Immer aktuelle Infos unter www.bayreuther-skalpell.de oder mit dem Newsletter.