home aktuelles
kuenstler presse
kontakt impressum
newsletter

6. Mai 2013

Einmal Kleinkunst und zurück!
Das 18. Bayreuther Skalpell am 15. Mai mit einem bunten Mix aus ganz verschiedenen Genres. Viel Neues in der Rosenau Bayreuth. 

Bayreuth. Kleinkunst ist das Größte – mindestens wenn es um die Bandbreite dessen geht, was dabei geboten wird. Dieses Spektrum nach Bayreuth zu holen ist einer der Ansprüche des Bayreuther Skalpells. Mit der 18. Ausgabe am Mittwoch, 15. Mai um 19.30 Uhr in der Rosenau, Bayreuth wird das Skalpell diesem Anspruch mehr als gerecht. Denn von Puppentheater bis Rockoper, von Stimmkunst bis zu Jonglage ist einiges geboten.

Sie nennt sich Liedermacherin, doch für ihre Stimme, ihre Wandlungsfähigkeit, ihre Präsenz ist das fast ein wenig zu bescheiden. Denn Claudia Rudek ist in jeder Hinsicht eine Erscheinung auf der Bühne, ein Erlebnis für das Publikum, ein Genuss für die Sinne.

Stimmtheater mit raffinierten technischen Elementen bietet Silvia Sauer. Die Sängerin bewegt sich gekonnt zwischen Jazz, improvisierter Musik, Vertonung von Stummfilmen und Stimmtheater. Nicht umsonst ist sie aktuell nominiert für den Wettbewerb bei den Vohenstraußer Kabaretttagen im Herbst 2013.

Nein, Barhockerjonglage bedeutet nicht dass Daniela Daub mit Barhockern um sich wirft. Stattdessen nimmt sie auf einem solchen Platz, jongliert, plaudert, musiziert, fasziniert. Dabei ist sie poetisch, artistisch, charmant, philosophisch, komisch – in jedem Fall sehenswert. 

Die Kleinkunstkiste mit dem "Unglaublichen Puppentheater" präsentiert ein Stück für Erwachsene, komprimiert auf 20 Minuten. Dabei geht es um die Frage, wie aus dem Kaschber was Gscheits werden kann. Und vor allem: Was ihm dabei so alles widerfährt. Zisa Fröhlich und Sigi Michl garantieren für Originalität und Können auf hohem Niveau.

Das opulente und äußerst aufwändige Meisterwerk „The Wall“ von Pink Floyd bringen Werner Osterrrieder und Marcus Baudenbacher alias „Have a Sitar“ als Duo auf die Bühne. Technisch unterstützt werden Sie dabei von Wolfgang Baumgartl. Man darf außerordentlich gespannt sein auf ein sicherlich außergewöhnliches Bühnenerlebnis.

Das alles ergibt zusammen einen einzigartigen, beeindruckenden und unterhaltsamen Abend. Sollte man sich nicht entgehen lassen.

Karten für das Bayreuther Skalpell gibt es online zum Selberausdrucken bei okticket.de. Außerdem in Bayreuth in der Geschäftsstelle des NK, Maxstraße, an der Theaterkasse in der Opernstraße, im Base-Shop im Rotmain-Center und bei Tee Gschwendner in der unteren Maxstraße.